Stue

7 Der Steinkorridor

Der lange Korridor, der die beiden Giebelräume des Erdgeschosses miteinander verbindet, war ursprünglich unterteilt. So ist deutlich zu erkennen, dass sich die Stuckdecke an den beiden Enden des Korridors unterscheidet – die Decke am nördlichen Ende stammt aus der Zeit Christians IV.

Als 1633 der Treppenturm in der Mitte der Ostseite des Schlosses errichtet wurde, führte eine Wendeltreppe nur vom ersten in den zweiten Stock, während das Erdgeschoss des Turms als Silberkammer diente, die über den Steinkorridor zugänglich war. Die Wendeltreppe wurde erst 1758 in das Erdgeschoss weitergeführt.

Der Großteil der Exponate im Steinkorridor stammt aus der Zeit Christians IV., bis auf einige wesentliche Ausnahmen, die vor allem mit Frederik III. und der Einführung des Absolutismus sowie mit Christian V. verknüpft sind.

Raum 7A ->

Exponate
700 – 709
700. Christian IV. als Heerführer. Skizze für das grosse Reiterporträt auf Schloss Frederiksborg. Gemälde von Karel van Mander, um 1642-44.
701. Die Länder Europas huldigen Christian IV. als Friedensmakler im Dreissigjährigen Krieg. Allegorie in Grisaille von 1643. Signiert:Adrian v(an de) Venne.
702. Christian IV zu Pferde, in Hintergrund Schloss Frederiksborg, Kopie nach Karel van Mander von einem unbekannten Künstler, um 1644.
703. Der Sturm auf Kopenhagen am 11.2.1659. Gemälde, signiert: D(aniel) Vertangen.
704. Frederik III., knieend in der Schlacht bei Nyborg. Signiert: Wolfgang Heimbach 1659.
705. Die Erbhuldigung auf dem kopenhagener Schlossplatz am 18. Okt., 1660. Signiert: Wolfg. Heimbach fec. Oldenborg 1666.
706. Die Erbhuldigung auf dem kopenhagener Schlossplatz am 18. Oktober 1660, von Holmens Bro (Brücke) aus gesehen. Gemälde von Michael van Haven.
707. Ahnentafel Christian IV. mit den Bildnissen und Wappen seiner Vorfahren, ca. 1612-19.
708.-709. Bronzebüsten von Frederik II. und Königin Sophie. Von J.G. van der Schardt, 1578-79. Geschenk an Frederik VI. während des Wiener Kongresses. 1815.
710 – 719
710. Schmuckschrank aus Ebenholz und Elfenbein mit florentinischen Mosaiken, gestempelt Augsburg und zugeschrieben Melchior Baumgartner, um 1650.
711. Tisch mit Halbedelsteinen ausgelegter Platte auf schwarzem Fuss. Aus der zweiten Halfte des 17. Jh..
712. Christian IV. und Anna Cathrine. Ganzfiguren, zusammengesetzt aus zwei Einzelportrats. Der König von Pieter Isaaczs. Um 1612.
713. Christian IV. zu Pferde vor Rosenborg, zu seiner Seite ein Architetekt (Hans von Steenwinckel (II)?) oder Ingenieur. Gemälde von um 1638 von Karel van Mander?
714. Christian IV., Bronzebüste, 1643 in Kopenhagen von François Dieussart modelliert und 1650 in Glückstadt gegossen.
715. Königin Anne von England (1574-1602), Schwester Christian IV. Brustbild. Unbek. Künstler.
716. Prinzessin. Maria von Russland, Gemahlin des Herzog Magnus, Sohn Christian III. Hüftbild. Unbek. Künstler.
717. Herzogin Elisabeth von Braunschweig-Wolfenbüttel (1573-1626)? Tochter Frederik II. Halbfigur. Unbek. Künstler.
718. Jørgen Rosenkrantz, banisher Reichsrat (1523-96). Brustbild von Tobias Gemperlin, um 1585.
719. Kurfürstin Anna von Sachsen (1532-85), Schwester Frederik II. Halbfigur, von Zacharias Webme, um 1585.
720 – 729
720. Magdalena Sibylla, Gemahlin des Erwahlten Prinzen Christian. Ganzfigur, von Karel van Mander, um 1635.
721. Der Erwählte Prinz Christian (1603-47). Reiterbild von Unbek. Künstler, um 1635.
722. Kurfürstin Wilhelmine Ernestine von der Pfalz, Tochter Frederik III. Halbfigur auf Kupfer, signiert: Toussaint Gelton fe. 1677.
723. Uhr in einem Kasten aus Elfenbein mit vergoldeten Ornamenten und Edelsteinen sowie der Namenszahl Frederik V. Das Werk signiert: I. Hein. Klein Copenhagen.
724. Kurfürst Friedrich Wilhelm der Grosse von Brandenburg (1620-88). Ganzfigur auf Kupfer, von P. Nason?
725. Christian IV. Vision vor der Schlacht beim Listerdyb 164. Das Gemälde schildert den Traum der Königs von seiner Rehabilitation in der Nacht vor seinem Sieg über eine überlegene schwedisch-holländische Flotte. Unbekannter Künstler.
726. Christian IV. Judenbildnis. Unbek. Künstler.
727. Christian IV. zu Pferde als Sieger vor Kalmer Schloss. Gemälde von einem unbekannten Künstler, um 1613.
729. Einzug von Prinzessin Anna Sophie als Kurprinzessin in Dresden 1666. Vergoldete, gestochene Kupferplatte. Signatur: Davit Conrad fecit.
730 – 739
730. Elfenbeinreliefs nach Motiven aus der Bibel und den Metamorphosen des Ovid. Von Joachim Henne, 1665-90.
731. Uhr von Nic. Radeloff in Schleswig. Das Werk wird durch das Gewicht einer Kugel, die in einer Spirale herabrollt, angetrieben. Gabe des Herzogs von Gottorp an Frederik III. 1650.
732. Graf Anthon Günther von Oldenburg mit Gemahlin und seinem natürlichen Sohn, dem Grafen Anthon von Aldenburg. Gruppenbild, von Wolfgang Heimbach, Kopenhagen, 1667.
733.-734. Graf Anton Günther von Oldenburg (1583-1667) mit seiner Gemahlin Sophie Catharine, geb. Prinzessin von Sønderborg (1617-96). Nach dem Tod des Grafen fielen Oldenburg und Delmenhorst an Dänemark. Brustbilder auf Holz, von Wolfgang Heimbach. Vier der Kinder Frederik III., Gemälde auf Kupfer. Vermutlich von Toussaint Gelton.
735. Porträt Christian V. 1686 von Leonora Christina im Kloster zu Maribo gestickt.
737. Schrank aus Ebenholz mit dem Namenszügen Frederik III. und Sophie Amalies auf den Innenseiten der Türen.
738. Frederikke Amalie (1649-1704), Herzogin von Hofstein-Gottorp. Kniestück von Unbek. Künstler.
739. Porträtmedaillons aus Elfenbein und Bernstein Christian V. und der königlichen Familie, geschnitten von Joachim Henne. Jean Cavalier, Gottfried Wolffram und Wilhelm Heinrich Wessel.
740 – 751
740. Platte mit eingelegten Halbedelsteinen, dem Wappen von Herzog Friedrich von Holstein-Gottorf als Fürstbischof von Bremen. Florenz, um 1620.
741. Glockenspiel, erwähnt im Inventar Rosenborgs 1718. Der Fuß wurde 1839 angefertigt.
742. Herzog Christian Albrecht von Holstein-Gottorp (1641-94). Brustbild, signiert: L. Weyandt fecit Kiel 1697.
744. Gouachegemälde, von der Tochter Christian V., Sophie Hedevig ausgeführt, in Silberfiligranrahmen.
745. Gouachegemälde, Raub des Ganymedes, Gouache signiert: CS (Christian V.) 1673.
748. Ellen Marsvin (1572 1649), Kirsten Munks Mutter. Halbfigur von Karel van Mander, datiert 1648.
749.-750. Zwei Satiren, vermutlich angefertigt nach dem Bruch zwischen Christian IV. und Kirsten Munk 1630: Links Kirsten Munk und Christian IV., rechts Kirsten Munk und eine Kupplerin, die das Porträt eines Mannes hält, vermutlich von Rheingraf Otto Ludwig von Salm, dem Geliebten von Kirsten Munk.
751. Valdemar. Christian, Graf von Schleswig und Holstein (1622-56), Sohn Christian IV. mit Kirsten Munk. Ganzfigur, von Karel van Mander.