Bilder und Karten

Die Karten- und Bildersammlung der Handbibliothek umfasst viele Tausend Blatt. Dazu gehören gedruckte und handgezeichnete Landkarten und Stadtpläne, Architekturentwürfe, Porträts und Historienbilder in diversen Grafiktechniken, Fotografien sowie zahlreiche Zeichnungen dänischer und ausländischer Künstler. Die Kartensammlung wurde beim Brand des ersten Schlosses Christiansborg 1794 gerettet und umfasst viele seltene und einzigartige Exemplare.

Beziehungen

Über die Handbibliothek

Die Handbibliothek Ihrer Majestät der Königin ist die private Bibliothek des Königshauses und wurde 1746 von Frederik V. gegründet. Sie umfasst die Sammlungen der dänischen Monarchen an Büchern, Handschriften, Karten, Bildern, Fotos, Musik u. a. Die Bibliothek ist im Palais Christians VIII. auf Schloss Amalienborg sowie auf Schloss Christiansborg untergebracht. Die Sammlungen umfassen ca. 3 km Regalfläche. Den größten Teil bildet die weiter wachsende Büchersammlung von ca. 100.000 Bänden vom ausgehenden 15. Jahrhundert bis heute. Zu den etwa 11.000 geografischen Karten der Kartensammlung von ca. 1650 bis ca. 1900 gehören zahlreiche einzigartige und seltene Karten, vor allem von Europa, darunter insbesondere von Dänemark und ehemaligen dänischen Territorien, aber auch der Rest der Welt ist repräsentiert. Die Bildersammlung umfasst diverse Materialien von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis heute, darunter Original-Kunstwerke, Fotografien, Prospekte und Plakate. Die Film- und die Musiksammlung stammen hauptsächlich von Frederik IX. Als Teil der Königlich Dänischen Sammlung ist die Handbibliothek Standort von reichhaltigem Quellenmaterial über das Königshaus sowie die Geschichte und Kultur Dänemarks. Sie trägt häufig zu Ausstellungen und Publikationen bei und ist mit gewissen Einschränkungen für die Öffentlichkeit zugänglich. Die meisten Kataloge der Bibliothek können im Internet durchsucht werden. Mehr über die Geschichte der Handbibliothek erfahren Sie hier.